Montag, Juli 24, 2006

Teegiesserei, Bamberg.

Was macht ein Schauspieler, der in der Gastronomie eine neue Existenz gründet? Er sucht sich einen Bühnenbildner für das Ambiente und er ergänzt das kulinarische Angebot mit literarischen und anderen Klein-Kunst-Abenden. Dazu gibt es Zeitschriften, Bücher, Spiele, Sessel, Sofas. Fertig ist eine Oase in der Bamberger Altstadt: "Teegießerei".

Das Sortiment hat - wie der Name schon sagt - einen Schwerpunkt auf Tee. Aber auch Kaffeeliebhaber kommen auf ihre Kosten. Neben den üblichen schwarze und grünen Tees aus China, Darjeeling, Ceylon, Nepal, Assam, Indien und Japan, grünen Jasmin- und Rosentees, Rooibushtees, Kräuter- und Früchtetees gibt es
  • Osmanthusblüten-Tee
  • einen über Harzen und Kiefernnadeln geräucherten Tee
  • einen Braunen Tee oder
  • einen Weißen Tee
  • einen Thé à la Marrakesh
  • u.v.m
Insgesamt 50 verschiedene Teesorten, darunter viele aus kontrolliert biologischem Anbau, aber auch Eistee wie Roibush-Lem-on-Ice, Black-Minzter-Green oder Vanilla-Chai und Belluneser Eis-Espresso.

Passend zum Konzept ist die "Teegießerei" komplett rauchfrei.