Mittwoch, August 16, 2006

Videos vom Cafe Abseits.

Gerade lese ich, daß der Winzerblogger Thomas Lippert mit dem Gedanken spielt, sein Blog um Videos zu erweitern: "Videos im Winzerblog".

Gestern habe ich begonnen, damit herumzuspielen. Dabei möchte ich die pädagogische Chance nutzen, daß ich - wohl wie die meisten Kollegen - keine Ahnung davon haben. Zugleich lege ich - wie immer - Wert darauf, eine möglichst kostengünstige Lösung zu finden. Ein erstes "Werk" habe ich gestern in meinem "Café Abseits" "gedreht" und "geschnitten": "Ich hab' Augen nur für Alex" (MPEG, 3,66 MB). Ich bitte, mir das Stümpferhafte zu verzeihen; es ist nur eine Übung.

Als Hardware habe ich mir eine gebrauchte Digitalkamera Canon Powershot A40 gegönnt (so etwas gibt es mittlerweile für ein paar Euro, vieleicht 50 Euro) sowie eine Compact Flash Card mit 128 MB (gebraucht für knapp 10 Euro). Natürlich würde ich dazu raten, etwas mehr auszugeben; aber ich wollte einmal schauen, mit wie wenig Geld man notfalls auskommt.

Damit lassen sich Videos im Format AVI erstellen. Da AVI-Dateien recht groß sind, habe ich mir eine Freeware zum Umwandeln von AVI in das komprimierte Dateiformat MPEG heruntergeladen: "BBMPEG" (ca. 850 KB).

Noch nicht in meinem Probestück verwendet habe ich eine Shareware, mit der man JPEG-Dateien in AVI-Dateien umwandeln kann: JPGAvi. Damit lassen sich Einzelbilder identischen Formats, die man mit einer Digitalkamera geschossen hat, mehrfach hintereinander so anzeigen, daß eine Videodatei entsteht.

Notwendig ist wohl noch die Anschaffung eines Stativs (oder weniger trinken). Und ich habe noch nicht herausgefunden, warum das Programm BBMPEG sich weigert, die Töne der AVI-Dateien mit in die MPEG-Datei umzuwandeln. Aber die Qualität des von dieser Digitalkamera aufgenommen Tons ist ohnehin sehr bescheiden.

Falls jemand mitliest, der bessere Lösungen empfehlen kann, bitte ich um Kommentare.

Nachtrag: Ich habe jetzt die Software Arcsoft Videoimpression 1.6 ausprobiert. Damit kann man unter anderem Texte einfügen. Und die Tondateien werden einwandfrei in MPEG mit umgewandelt. Ein Ergebnis: "Ich hab' Augen nur für Alex" (MPEG, 1,7 MB).