Dienstag, September 26, 2006

Gesetzliches Rauchverbot in der Gastronomie vom Tisch.

Laut einer Meldung der "Saarbrücker Zeitung" haben sich die Bundestagsfraktionen von Union und SPD auf Eckpunkte verständigt, wonach in Kneipen und Restaurants, die kleiner als 75 Quadratmeter sind, das Rauchen generell erlaubt bleibt. Größere Gaststätten sollten zur Einrichtung von rauchfreien Zonen verpflichtet werden (via "Gesetzliches Rauchverbot vom Tisch", in: Financial Times Deutschland vom 26. September 2006).

Daß der Gruppenantrag für ein gesetzliches Rauchverbot in der Gastronomie scheitern würde, hatte sich bereits am Montag angedeutet, siehe dazu unseren Beitrag: "Bauchlandung".

Bleibt noch die Frage zu klären, welche Fläche(n) denn der Berechnung der Größe einer Gaststätte zu grunde zu legen ist. Üblicherweise wird etwa bei der Berechnung von Stellplatzgebühren die Gastraumfläche zugrunde gelegt:
  • Die Gastraumfläche beinhaltet nicht nur die Flächen, die von Stühlen und Tischen eingenommen werden, sondern auch die Laufwegflächen und Theken im Gastraum, jedoch nicht den Flächenbedarf für einen Windfang oder Eingangsbereich.
  • Die Gastraumfläche bildet zusammen mit den Flächen für die Küche(n) und die Nebenfläche die Gesamtfläche. Wieviel Flächen für die Küche und die Nebenflächen benötigt werden, hängt vom Konzept ab, in der Regel werden rund 60% der Gastraumfläche dafür benötigt (bei Full-Service-Restaurants).
  • Die Flächen für die Außengastronomie werden bei Umsatzprognosen usw. meist mit 25% gewichtet, spielen aber bei einem Rauchverbot eigentlich keine Rolle.