Samstag, September 16, 2006

Good Beer Guide Germany.

Herzlichen Dank an Debbie Williams von der britischen Campaign for Real Ale, einer mitgliederstarken Konsumentenvereinigung für gutes Bier, die mir ein Exemplar des Buches "Good Beer Guide Germany" von Steve Thomas zugesandt hat. John Conen, der für die CAMRA unter anderem bei der Organisation des London Beer Festivals mitwirkt, und vor kurzem wieder einmal in meinem Café Abseits zu Gast gewesen ist, hat dieses Rezensionsexemplar angeregt, auch weil das "Café Abseits" darin empfohlen wird.

Auf 570 Seiten sind 1.250 Brauereien verzeichnet mit Adresse, Kontaktinformation, Öffnungszeiten, Verkehrsverbindungen (Bus und Bahn) und welche Biere gebraut werden. 12 Städte bzw. Regionen werden besonders dargestellt, unter anderem München und Nürnberg, Bamberg wird mit am besten präsentiert, und Kneipen und Brauereien genannt, die einen Besuch wert sind. Redaktionelle Beiträge über den deutschen Föderalismus, deutsche Bierstile, Biergärten, große Events wie das Oktoberfest und jede Menge Empfehlungen (Brauereien, Biere, Pubs) ergänzen den Katalog. Dieses Buch ist unabdingbar für alle deutschen Gastronomen, die sich ernsthaft um ein gutes Biersortiment bemühen, und alle Bierliebhaber, die Brauereien und wirklich gute Biergaststätten besuchen möchten.

Es ist etwas peinlich für die Deutschen, aber die besten Bücher über deutsche Brauereien und Biere stammen noch von englischsprachigen Autoren.

Die Campaign for Real Ale ist eine britische Verbraucherschutzvereinigung von Bierliebhabern, die unter anderem eine auflagenstarke Mitgliederzeitung herausgibt, Bierfestivals veranstaltet, darunter das phantastische "Great British Beer Festival" in London mit 450 Bieren und über 65.000 Besuchern, und Fachbücher herausgibt. Nach ihrem Vorbild wurde die Kampagne für Gutes Bier in Österreich gegründet.