Freitag, September 29, 2006

Jumpcut.

Klaus Patzwaldt meldet, daß Yahoo den Video-Dienst Jumpcut gekauft hat, eine der Time's 50 Coolest Websites 2006, und beschreibt seine Vorzüge: "Yahoo! kauft sozialen Video Dienst Jumpcut", in: at-web.de vom 29. September 2006.

Man kann dort nicht nur eigene Videos hochladen bzw. nach fremden Videos suchen, sondern wird bei der Erstellung und Bearbeitung von Videos unterstützt:
"Jumpcut-Videos können mit Bild- und Audio-Dateien ergänzt werden. Bilder von Flickr (ebenfalls zu Yahoo! gehörend) lassen sich leicht für die Video-Produktion nach Jumpcut importieren.

Nutzer können aus dem Pool der Gemeinschaft problemlos andere Videos und/oder Bilder einbinden, wenn diese für die Allgemeinheit bereit gestellt wurden. Auch die Neubearbeitung vorhandener Videos ist leicht möglich. Publizieren des Videos auf einer Website wird leicht gemacht. Der notwendige HTML-Code wird per Knopfdruck produziert. Für populäre Websites bzw. Software wie Blogger, MySpace!, TypePad, WordPress, Digg und del.icio.us werden Posting-Links produziert."
Klingt vielversprechend. Die New York Times schrieb darüber:
"Their shared objective, the founders of the sites say, is to reduce the complexity of video editing and to reduce the cost to zero."
Siehe dazu auch unseren frühreren Beitrag "Videos von gastronomischen Betrieben: Mangelware".