Donnerstag, September 28, 2006

Neue Karla-Variante geht in den Testmarkt.

"Gesundheit ist nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles nichts" ? die Weisheit von Arthur Schopenhauer trifft heute mehr denn je zu. Stress, zu wenig Bewegung, mangelhafte Ernährung und ungesunde Lebensweisen führen oftmals zu einer Beeinträchtigung der körpereigenen Abwehrkräfte. Hier setzt das neue Karla Acti-Fit an. Ergänzt um den wertvollen Inhaltsstoff Echinacea, dem Besten aus Grüntee sowie Vitamin C unterstützt das Gesundheitsgetränk auf Bierbasis die körpereigenen Abwehrkräfte. Und der Erfolg der beiden im vergangenen Jahr eingeführten Varianten Karla balance und Karla well-be gibt den Homburger Brauern Recht: Karla trifft genau den Geschmack der Kunden.
"Seit Karla im Mai 2005 eingeführt wurde, hat die überwältigende Resonanz der Kunden unsere Erwartungen nicht nur erfüllt, sondern sogar bei weitem übertroffen"
erläutert Dr. Richard Weber, Geschäftsführender Gesellschafter der Karlsberg Brauerei KG Weber.

Im neuen Karla Acti-Fit sind unter anderem mit den Vitaminen E, B6, B1, B12 sowie Folsäure und Pantothensäure ausgewählte Bestandteile enthalten.
"Die Leistungsfähigkeit unseres Immunsystems ist immens wichtig für unsere Gesundheit. Das haben wir uns bei Karlsberg zu Herzen genommen und gemeinsam mit unseren Partnern, Karla Acti-Fit für Abwehr und Kraft von Innen entwickelt. Wie angenehm, dass diese ?innere Stärke? auch noch so gut schmeckt"
erklärt Andreas Kaufmann, Produktmanager von Karla.

Karla wurde entwickelt von Kiobis, dem Karlsberg Institute of Bioscience, in enger Zusammenarbeit mit den saarländischen 1A-Gesund-Apotheken sowie der "Ideen-Brauerei" Karlsberg. Kiobis fördert den Wissenstransfer zwischen der Universität des Saarlandes und der Karlsberg Brauerei besonders im Bereich ernährungsphysiologischer und biotechnologischer Forschung sowie die Umsetzung dieser Erkenntnisse in Produkte.

Die Varianten balance und well-be haben bereits den Testmarkt der 1 A Gesund Apotheken verlassen. Die nationale Vermarktung von Karla, dem ersten Bier, das exklusiv in Apotheken vertrieben wird, ist bereits erfolgreich angelaufen. Hierzu haben Amapharm und Karlsberg eine Kooperation geschlossen. Mit Erfolg: Bereits 100 Apotheken werden ab September Karla well-be und Karla balance in ganz Deutschland anbieten. Anlässlich der größten pharmazeutischen Fachmesse Europas, der "Expopharm" in München, fiel der endgültige Startschuss für den deutschlandweiten Verkauf von Karla well-be und balance.
"Kaum ein neues Produkt hat in den letzten Monaten bundesweit für mehr Aufsehen gesorgt als Karla, das Gesundheitsgetränk auf Basis von Bier aus der Apotheke"
so Andreas Kaufmann. Das sei kein Wunder. Mit Karla habe man bei Karlsberg ein ganz neues Produkt entwickelt, ebnet mit dem Verkauf in Apotheken einen einzigartigen Vertriebsweg und auch bei der Definition der Zielgruppe löse man sich bewusst vom Standard. Im Fokus stehen aktive Menschen mittleren Alters. Ziel der Entwicklung von Karla war es, bekannt Gutes zum ersten Mal so miteinander zu verbinden, dass etwas Besonderes entsteht. Das Ergebnis: Getränke auf der Basis von gesundem Bier, ergänzt um Inhaltsstoffe, die sich an unterschiedlichen Bedürfnissen orientieren. Das neue Karla Acti-Fit unterstützt die körpereigenen Abwehrkräfte.

KIOBIS - Karlsberg Institute of Bioscience

KIOBIS fördert den Wissenstransfer zwischen der Universität des Saarlandes und der Karlsberg Brauerei besonders im Bereich ernährungsphysiologischer und biotechnologischer Forschung sowie die Umsetzung dieser Erkenntnisse in Produkte. Das Karlsberg Institute of Bioscience GmbH & Co. KG wurde als Tochtergesellschaft des Unternehmensverbunds Karlsberg im Jahre 2000 gegründet. Berührungspunkte mit den angestammten Geschäftsfeldern des Karlsberg Verbunds (Getränke und Dienstleistungen) werden vor allem in den Bereichen Functional Food, Entwicklung neuer Oberflächen für Produktions- und Abfüllanlagen, Gebäudeflächen und Verpackungen sowie im Umweltsektor ("nachhaltiges Wirtschaften") gesehen.

(Quelle: Pressemitteilung des Karlsberg-Verbunds).