Mittwoch, September 06, 2006

Vermummungsgebot.

Das Bundesarbeitsministerium plant, ab 1.4.2007 verbindlich vorzuschreiben, daß Schwarzarbeiter in der Gastronomie durch das Tragen einer schwarzen Mundbinde zu kennzeichnen sind, um die Arbeit der Finanzkontrolle Schwarzarbeit zu erleichtern. Dann könnten endlich mehrere tausend Zöllner, statt Schwarzarbeiter aufwendig zu suchen, in Gammelfleisch wühlen. Die griechische Taverna Plaka hat sich in einem Akt vorauseilenden Gehorsam schon mal darauf eingestellt, was ein Schnappschuß beweist (via "Gastrotrend Vermummung", in: Marketing-Blog.biz vom 6. September 2006).