Dienstag, November 21, 2006

Zukunftsorientierter und internationaler - die Fakultaet für Tourismus der Fachhochschule Muenchen geht seit diesem Wintersemester neue Wege.

Nicht nur der Name ist neu - aus dem Fachbereich für Tourismus wurde die Fakultät für Tourismus - auch die Studieninhalte wurden überarbeitet und auf aktuelle sowie zukünftige Anforderungen der Branche abgestimmt.

Aus dem achtsemestrigen Diplomstudiengang wurde ein siebensemestriges Bachelor-Studium, das zum akademischen Grad Bachelor of Arts in Tourism Management führt. Neben der verkürzten Studienzeit sind die Spezialisierungsmöglichkeiten im sechsten und siebten Semester hervorzuheben, da die Studierenden nun die Gelegenheit haben, sich mittels frei wählbarer Kompetenzfelder in bestimmten Bereichen zu profilieren. Zur Wahl stehen derzeit die BWL-Kernfächer sowie Destination Management, Travel and Tourism Management, Carrier und Hospitality Management.

220 Erstsemestler, die sich gegen mehr als 2500 Bewerber behauptet hatten, begrüßte der Dekan Prof. Dr. Theo Eberhard am Anfang des Wintersemesters zu dem nach internationalen Maßstäben konzipierten Studium.

Hielten in den vergangenen Jahren schon europäische Professoren Gastvorlesungen, so werden in Zukunft vermehrt auch Dozenten aus Übersee im Rahmen von Austauschprogrammen an der Fakultät für Tourismus ihr Wissen weitergeben. Bereits in diesem Semester werden Prof. Dr. Meredith Lawley von der University of the Sunshine Coast (Australien) Food and Beverage Management und Prof. Dr. William Gartner von der University of Minnesota (USA) das Fach Destinationsmanagement lehren.
Im Vorlesungsraum (von rechts): Prof. Dr. Meredith Lawley (University of the Sunshine Coast) und Prof. Dr. Axel Gruner (Fakultät für Tourismus) mit Studierenden des Schwerpunktes Hospitality Management. (Quelle: Pressemitteilung des Fakultät für Tourismus, Foto: Prof. Dr. Axel Gruner)