Donnerstag, Januar 18, 2007

Coca-Cola Erfrischungsgetraenke AG baut Mitarbeiterzahl im Verkauf deutlich aus.

Berlin, 18. Januar 2007 - Die Coca-Cola Erfrischungsgetränke AG (CCE AG) will mit einer deutlich stärkeren Präsenz im Markt ihr Geschäft ausbauen. So plant der größte deutsche Coca-Cola Abfüller, in den kommenden 18 Monaten 300 zusätzliche Verkaufsmitarbeiter zu beschäftigen. Bislang betreuen knapp 1800 Außendienstmitarbeiter die Kunden der CCE AG aus Handel und Gastronomie.

Mit der Aufstockung der Verkaufsmannschaft um knapp 20 Prozent verspricht sich der Getränkehersteller einen noch intensiveren Kundenservice und damit positive Impulse für das Geschäft. "Wir sehen im Markt für alkoholfreie Getränke großes Potential, das wir durch Investitionen in unsere Verkaufsorganisation ausschöpfen möchten", sagt Damian Gammell, Vorstandsvorsitzender der CCE AG.
"Persönlicher und kontinuierlicher Kundenservice ist ein wichtiges Merkmal, mit dem wir uns von den Wettbewerbern unterscheiden möchten. Mit mehr Außendienstmitarbeitern können wir einen noch engeren Kundenkontakt halten und damit eine traditionelle Stärke des Coca-Cola Geschäfts weiter ausbauen, um Wachstum zu erzielen."
Die CCE AG sieht Möglichkeiten zur Absatzsteigerung unter anderem im Ausbau des Getränkeangebots für unterwegs zum Beispiel über Bäckereien und Metzgereien, in der Erschließung neuer Vertriebskanäle wie zum Beispiel Bekleidungsgeschäfte oder Mobilfunkshops sowie der Forcierung von Kategorien wie Wasser, Wellnessdrinks oder kalorienarme Getränke. Erhebliches Potential liegt nach Einschätzung des Getränkeherstellers ebenfalls im so genannten "Convenience-Bereich", zu dem unter anderem Tankstellen und Drogeriemärkte gehören. Weiter ausbauen möchte die CCE AG auch die Zusammenarbeit mit dem Getränkefachgroßhandel in der Betreuung kleinerer Kunden wie zum Beispiel Restaurants oder Imbissbetriebe.

Die CCE AG ist mit rund 9.300 Mitarbeitern sowie einem Absatzvolumen von 2,5 Milliarden Litern der größte deutsche Getränkehersteller. Das Unternehmen ist für die Abfüllung und den Vertrieb von Coca-Cola Produkten in rund 75 Prozent des deutschen Marktes zuständig.

(Quelle: Pressemitteilung der COCA-COLA Erfrischungsgetränke AG).

Einen Kommentar kann ich mir nicht verkneifen: Das Herz eines Gastronomen schlägt schneller, wenn Coca-Cola unsere Konkurrenten aus Handel und Handwerk besser betreuen möchte. Man überlegt sich dann, auszulisten und auf Marken und Anbieter umzustellen, die Hinz und Kunz nicht anbieten. Siehe dazu auch unseren früheren Artikel "Die Gastronomie als Käufermarkt".