Mittwoch, Januar 17, 2007

Sieger des HOGA-Jugend-Pokals beim Jugendwettbewerb der 24. HOGA - Fachmesse.

Nürnberg - Beim Wettbewerb um den "HOGA-Jugendpokal 2007", bei dem anlässlich der 24. HOGA Fachmesse für Hotellerie, Gastronomie und Gemeinschaftsverpflegung in der Messe Nürnberg der Nachwuchs aus 11 bayerischen Berufsschulen gegeneinander antritt, erreichte das Team aus Passau im Leistungsvergleich mit dem Berufsschulteam Kitzingen-Ochsenfurth (2. Platz) und der Berufsschule Aschaffenburg (3. Platz) am 17. Januar den Tagessieg.

Das siegreiche Berufsschulteam setzte sich aus dem Nachwuchskoch Martin Weber (1. Ausbildungs-jahr, Wunsch-Hotel Residenz, Bad Griesbach), dem Koch Roman Stöckl-Schmidt im 2. Ausbil-dungsjahr, (Asklepios Klinik) und dem Koch Felix Hallhuber (3. Lehrjahr, Wunsch-Hotel Residenz, Bad Griesbach) zusammen. Zur erfolgreichen Mannschaft gehörten ferner die Hotelfachfrau Sarah Berger (Hotel Drei Quellen, Bad Griesbach) und die Restaurantfachfrau Corinna Aigner (Wunsch-Hotel Residenz, Bad Griesbach).

Die drei Köche der Siegermannschaft kochten für den Wettbewerb nach einem vorgegebenen Waren-korb das folgende 4-Gang-Menü für 12 Personen:

Selleriekremsuppe mit Walnussschöberl und Basilikumnockerl
************
Gebratene Zanderschnitte mit grüner Kruste Weißweinschäumchen, glasierten Kirschtomaten
Zucchini und Safrannudeln
*************
"Zweierlei vom Spanferkel"
knuspriges Ripperl und gefüllte Roulade
mit Natursaft, Wirsing, Kohlrabi, Möhren und Rote Beete
Knödelauflauf
***************
"Süße Kartoffelvariation"
warmer Kartoffelkuchen, knuspriger Kartoffelring, glasierte Trüffelkartoffel
Waldbeereis, Quarkmus und Mangosoße

Die Hotel- und Restaurantfachleute zeigten bei theoretischen und praktischen Aufgaben aus ihrem Beruf, z. B. dem Service am Tisch, ihr Können.

Gesamtsieger des HOGA-Jugend-Pokals der 24. HOGA - Fachmesse für Hotellerie, Gastronomie und Gemeinschaftsverpflegung in der Messe Nürnberg, wurde mit 86,2 Punkten die Berufsschule Nürnberg vor der Berufsschule Landshut (2. Platz) mit 85,60 Punkten. Die Berufsschule aus Re-gensburg, mit insgesamt 84,03 Punkten, belegte den 3. Platz um den HOGA-Jugend-Pokal.

Für die einzelnen Berufsschüler steigen nun die Chancen an der bundesweiten Ausscheidung teilzu-nehmen, denn dafür qualifizieren sich in Nürnberg diejenigen Teilnehmer mit der jeweils höchsten Einzelpunktzahl aus dem HOGA-Gesamtwettbewerb. Die Bekanntgabe des Bayerischen Jugendmei-sters in seinem Fach wird allerdings erst einige Wochen nach Ende der Fachmesse sein, nachdem alle Punkte ausgewertet sind.

Zum dritten Mal wird der Konditorenwettbewerb der bayerischen Berufsschulen um den HOGA-Jugend-Pokal ausgetragen. Acht bayerische Berufsschulen mit je zwei Auszubildenden des zweiten und dritten Ausbildungsjahres müssen dabei feine, dekorative Köstlichkeiten rund um die ?süße Kunst? zaubern, z. B. eine Torte, ein leichtes Tagesdessert, 2 Pralinen- und drei Teegebäcksorten.

Gewonnen hat den letzten Wettbewerbstag die Berufsschule Bamberg/Bayreuth. Die Auszubilden-den Christina Köhler (Café am Dom, Bamberg) und Nadine Hofmann (Konditorei Vetter, Hof) sind die erfolgreichen Tagessieger vor dem Berufsschulteam aus Bayreuth.

Der Gesamtsieger und damit Gewinner des HOGA-Jugend-Pokals der Konditoren ist die Berufsschule Nürnberg (1. Platz) vor dem Berufsschulteam Nürnberg-Ansbach (2. Platz) und der Berufs-schule aus Würzburg (3. Platz)

(Quelle: Pressemitteilung der HOGA).