Sonntag, Februar 18, 2007

Booja-Booja Organic Chocolates.

Gar nicht genug kriegen konnte ich auf der Biofach 2007 in Nürnberg von der Bio-Schokolade der Freiburger Booja-Booja Company Central Europe Ltd.. Seit 1999 sammelt dieser Aussteller Auszeichungen, bislang 27, angefangen von dem "Organic Food Award" 1999 der Soil Association bis zum Titel "Best Vegan Chocolate 2006" der britischen PeTA (People for the Ethical Treatment of Animals).

Die biologischen Kakaobohnen werden aus Ecuador importiert, der Heimat der besten Kakaosorten, und von Kooperativen, die von der Soil Association kontrolliert werden. Die angebotenen Trüffel sind handgemacht. Selbst die Verpackung erfolgt von Hand.

Auch die anderen Zutaten sind handverlesen:
  • die biologischen Kaffeebohnen für die Espresso-Trüffel kommen aus Mexiko. Der Espresso wird daraus türkisch zubereitet.
  • Der Champagner für Champagner-Trüffel kommt aus Demeter-Anbau.
  • Der biologische Cognac kommt von der Guy Pinard.
Da die Trüffel optimal bei 12 bis 16 Grad Celsius gelagert werden sollten (optimale Verzehrtemperatur: 18 bis 20 Grad Celsius) erfolgt in den Sommermonaten ken Versand per Post, sondern nur per Kühltransport. Eine Lagerung im Kühlraum ist tabu, da sonst die Kakaobutter ausflockt.

Die Preise sind natürlich auch nicht von schlechten Eltern. Der empfohlene Verkaufspreis für die Champagner-Trüffel liegt z.B. bei 28,49 bis 28,99 Euro für die 150 Gramm-Packung.