Samstag, Februar 03, 2007

Gastromarketing per Flickr und Qype.

Folgender Auszug aus der Beschreibung eines Fotos von "nordish" in der Foto-Online-Community Flickr illustriert nicht nur die Bedeutung von Portalen es sozialen Internets für das Gastgewerbemarketing, sondern auch, daß jeder Gastgewerbebetrieb - und sei er noch so klein - eine Website haben sollte:
"Im Hintergrund ist das Schild des Opera zu sehen. Das Opera ist so ziemlich das beste Café in Regensburg mit Kuchen, so gut wie nirgendwo. Hätten sie jetzt noch eine Homepage, dann wären sie jetzt hier verlinkt."
Eventuell genügt auch schon eine seitens des Betreibers gepflegte Darstellung des Betriebs auf einem Meinungsportal wie Qype. Dort ist das "Opera" vertreten: Konditorei Opera. Wenn man als Betreiber den Button "Ja, das ist mein Unternehmen" anklickt, kann man dort Texte und Fotos zu seinem Betrieb kostenlos veröffentlichen.

Qype schreibt dazu in seinem Blog dazu ("Kostenlose Werbung für Unternehmen"):
"Erstaunlich ist für mich immer wieder, wie unterschiedlich die Unternehmen diese Möglichkeit nutzen. Manch einem fällt da nicht viel mehr ein als 'Einfach mal vorbeischauen'. Traurig irgendwie, wenn man nicht mehr zum eigenen Unternehmen sagen kann.

Besser macht es zum Beispiel das Cafe Berio in Berlin. Die Bewertungen sind oft nur durchschnittlich (ich mag es trotzdem), aber die Selbstdarstellung zieht das ganz gut wieder hoch.

Was man aus der Selbstdarstellung machen kann, zeigt 'Pleasure Point' in Hannover. Hier werden die Vorzüge des Unternehmens sehr exakt und Zielgruppengerecht aufbearbeitet."
Qype gibt auch Tipps für die Selbstdarstellung von Unternehmen.

Zudem erstellt Qype eine "Liste der angesagtesten Themen" für jede Stadt, z.B. für Bamberg. Die drei angesagtesten jeder Stadt erscheinen auf jedem Thema dieser Stadt.