Freitag, Februar 09, 2007

Transfette in Philadelphia verboten.

Vor fünf Jahren wurde in der amerikanischen Stadt Philadelphia im Bundesstaat Pennsylvania, der fünftgrößten Stadt der USA, ein gesetzliches Rauchverbot in der Gastronomie eingeführt. Nunmehr wurde per Gesetz beschlossen, daß ab dem 1. September 2007 in der Gastronomie keine Transfette, das sind künstliche Fettsäuren, die bei der industriellen Härtung von Pflanzenölen entstehen, mehr verwendet werden dürfen - weder im Frittierfett noch als Zutat: "Where Are You With Trans Fats?", in: Restaurant Marketing Blog vom 9. Februar 2007. Mehr darüber: "Trans fats banned in Philadelphia", in: Philadelphia Inq. vom 8. Februar 2007.

Vor Philadelphia wurden bereits in New York City Transfette in Restaurants verboten, genauer gesagt auf 1 Gramm pro Portion begrenzt. In weiteren 19 Staaten der USA gibt es Pläne für ein solches Verbot. Viele Restaurantketten und Catering-Dienstleister für Schulen und Universtitäten verzichten schon auf Transfette.

Auch in Deutschland ist eine Debatte um ein Verbot von Transfetten angelaufen.

Ausführliche Hintergrundinformationen zum Thema Transfette liefert der Artikel " Transfette - Künstliche Krankmacher", in: Surfmed vom 3. Februar 2005.