Dienstag, Februar 20, 2007

Yahoo Pipes.

Yahoo Pipes ist ein Werkzeug, daß es jedermann kostenlos erlaubt, auf einer visuell, relativ leicht verständlichen Benutzeroberfläche, RSS-Feeds und andere Daten, zu manipulieren und zu aggregieren und daraus ein neues RSS-Feed (Pipe genannt) zu erstellen. Erforderlich ist lediglich ein kostenloser Yahoo-Account.

Ich habe testweise ein Yahoo Pipe zum Thema "Biofach" erstellt. Es fügt Nachrichten aus diversen Blogs, die im Textkörper das Stichwort "Biofach" enthalten, zu einer neuem neuen RSS-Feed zusammen. Ich habe den RSS-Feed des Blogs, das Sie gerade lesen, angezapft und zum anderen einen RSS-Feed von Bloglines, der alle Beiträge der von Bloglines gelisteten Blogs umfaßt, die dieses Stichwort in der Meldung (genauer gesagt im Text der Meldung, dem "body") enthalten.

Man kann solche Pipes dann entweder per RSS-Feed-Readern abonnieren oder mithilfe weiterer Tools auf Webseiten einbinden. Siehe dazu meinen frühreren Beitrag "Feeds in Websites einbinden".

Gastronomen können zum Beispiel für ihre Website einen RSS-Feed konstruieren, der aus verschiedenen Quellen genau solche Beiträge filtert, die zum Thema und/oder zum Makrostandort ihres Betriebes passt.

Wenn man solche Pipes veröffentlicht, muß man natürlich die Urheberrechte der Ausgangs-Feeds beachten bzw. die Erlaubnis der Urheber zu einer Zweitverwertung einholen. Siehe dazu meinen Beitrag "Syndication von Content am Beispiel des Weblogs 'Gastgewerbe Gedankensplitter'".

Es gibt für das Tool Yahoo Pipes bislang weder eine deutschsprachige Benutzeroberfläche noch einen Artikel, der in deutscher Sprache DAUs die Bedienung erläutert. Das wäre doch mal was für Robert Chromow und die Berliner Akakemie.de.

In englischer Sprache gibt es einen "Yahoo Pipes: A User's Guide" von James Maguire, in: Datamation vom 11. Februar 2007.