Mittwoch, März 28, 2007

Cold Call.

"Alles Klar" waren seine letzten Worte, bevor er aufgelegt hat. Er hat meinen Beitrag "Privat" wohl nicht gelesen.

Ein Depp wollte, wie viele andere vor ihm, einen Termin für ein "kostenloses Erstberatungsgespräch" für einen Unternehmensberater vereinbaren. Ich habe ihm wie immer in solchen Fällen angeboten, uns vorab 100 Euro zu überweisen. Wenn ich bei diesem Gespräch zum Ergebnis komme, er würde mir etwas anbieten können, was sich für uns lohnt anzunehmen, bekommt er das Geld zurück. Ansonsten sei es der verdiente Lohn für meine Zeit.

Weitere Erlebnisse mit Anrufern, die mich ohne vorherigen Geschäftskontakt rechtswidrig angerufen haben:Nebenbei: Ich kann nicht verstehen, wieso diese Cold-Caller-Deppen mit Schrotflinten schießen statt mit dem Zielgewehr. Es scheint bei denen üblich zu sein, sich ohne jede vorherige Recherche an Hinz und Kunz zu wenden. Insbesondere Unternehmensberater machen sich mit so einer Vorgehensweise - ohne vorherige Recherche und überdies gegen geltendes Recht anzurufen - lächerlich. Wer will sich von solchen Dummköpfen beraten lassen?