Samstag, März 31, 2007

Edelmetall für Ernaehrungskonzepte.

Der 1. VKD-Wettbewerb um das "Beste Tages-Ernährungs-Konzept" ist entschieden: Eine Goldmedaille und der Gesamtsieg in diesem innovativen Wettbewerb gehen an Marcel Müller (23) vom Inselspital Bern. Die Wettbewerbspremiere und der anschließende Mediterrane Abend in der Kulturhalle Korn in Rothenburg o.d.T. waren ein voller Erfolg.

Im Mittelpunkt des Interesses vieler Köche (und Gäste) steht die gesundheitsbewusste, ausgewogene Ernährung. Das gilt auch für den neuen Wettbewerb um das "Beste Tages-Ernährungs-Konzept" des Verbandes der Köche Deutschlands, für dessen Ausschreibung sich rund 60 Fachleute interessierten. Für das Finale in Rothenburg o.d.T. wurden sieben Teilnehmer ausgewählt - Marcel Müller vom Inselspital Bern hatte die Nase vorn.

Ausgewogen, vernünftig und mit einem Brennwert zwischen 2000 und 2200 kcal - das waren die wichtigsten Anforderungen an das Konzept für einen Tag. Während es im schriftlichen Teil des neuen Wettbewerbs vor allem darum ging, die Rezepte und Zutaten für die geforderten fünf Mahlzeiten zusammen zu stellen, stand das Finale ganz im Zeichen der Präsentation. Gezeigt werden mussten die einzelnen Komponenten des Tageskonzepts - in der vorgesehenen Anrichteweise, korrekt portioniert und kalt ausgestellt.
"Die kalte Präsentation vor Publikum und Jury bietet den Teilnehmern in der Vorbereitung die Chance, am heimischen Herd auf jedes Detail zu achten.

Selbstverständlich gelten dabei nicht die strengen Regeln der internationalen Plattenschauen. Die Theorie, also die Einhaltung der Kalorienvorgabe und die Nährwertberechnung, sind die wichtige Basis, die kalten Präsentationen im Finale dann das i-Tüpfelchen"
erklärt Klaus-Wilfried Meyer, Vorsitzender der Jury und Vorsitzender des VKD-Fachausschusses Ernährung und Gesundheit, dessen Mitglieder bei dem neuen Wettbewerb die Jury stellten.
"Grundsätzlich"
so Meyer weiter,
"hat die Ausschreibung gezeigt, dass das Thema gesunde Ernährung bei den Kollegen großes Interessse hervorruft und beeindruckende Konzepte hervorbringt. Es war uns wichtig, mit diesem Wettbewerb alle Fachkräfte zu unterstützen, die sich regelmäßig weiterbilden, um den wachsenden Anforderungen und der großen Verantwortung gerecht zu werden."
Hauptgang des Zweitplatzierten Heiko Becker: Pangasiusfilet im Bananenblatt gegart, dazu eine kleine Gemüseauswahl und ein Wildreistimbal Mit kreativen Ideen und einer exzellenten Zusammenstellung der Speisen hatte Marcel Müller (23) am Ende die besten Karten: Mit Kreationen wie Asiatisches Dim-Sum Frühstück mit gegrilltem Tofu, Lammnierstück mit Buchweizen-Blütentraum oder Birnenturm mit Vanilleschaum, Roggenbisquit mit Aprikosen und Himbeersoße überzeugte er die Jury mit dem "Besten Tages-Ernährungs-Konzept". Der Chef Gardemanger in der Kinderklinik des Inselspitals Bern konnte sich über eine Goldmedaille und den ersten Preis, ein Seminar der Deutschen Gesellschaft für Ernährung im Wert von 2.000 Euro, freuen. Heiko Becker (Silber), Betriebsleiter im Bundesministerium des Innern, und Stephan Tappert (Silber), Küchenleiter in der Eltern-Kind-Fachklinik Tannenhof in Todtnauberg, folgten auf Platz 2 und 3.

Die Präsentationen der Tageskonzepte sowie die Preisverleihung des neuen Wettbewerbs fanden in einem ganz besonderen Rahmen statt: Beim "Abend für die Gesundheit und den Gesundheit" in der Kulturhalle Korn in Rothenburg o.d.T. begrüßten die Vertreter des Verbundklinikums Landkreis Ansbach, der Berufsschule Rothenburg, des Verbandes der Köche Deutschlands und der Deutschen Herzstiftung insgesamt rund 150 Gäste, unter ihnen auch Frau Dr. Margit Bölts von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE).

Diese Informationsveranstaltung rund um die Mediterrane Küche fand bereits zum fünften Mal statt und erfreute sich auch in diesem Jahr großer Beliebtheit, wie Gerald Wüchner, Ernährungsexperte und Küchenchef im Rothenburger Krankenhaus des Verbundklinikums Landkreis Ansbach, betonte.

(Quelle: Pressemitteilung des Verbands der Köche Deutschlands).