Sonntag, März 11, 2007

fritz-kola.

Nach der Übernahme der Marke Afri-Cola durch den Mineralbrunnen Überkingen im Jahre 1998 ging in der Hamburger Szenegastronomie die Idee um, sich den Relaunch dieser Marke (weg von szenigem Image hin zur bürgerlichen Tristesse und die Absenkung des Koffeingehalts) nicht bieten zu lassen. So entstand Premium Cola. Siehe dazu unseren früheren Artikel "Die echte afri-cola ist zurueck. Mit vollem Koffeingehalt".

Ebenfalls in Hamburg ersannen die beiden Studenten Lorenz Hampl und Mirco Wolf Wiegert die Idee einer alternativen Colamarke. Mehr zur Entstehungsgeschichte.

Sie nannten sie fritz-kola.

Logo fritz-kola

Ihr Markenauftritt vermeidet jeden Bezug zu Afri-Cola, was angesichts des Ärgers, den sich Premium-Cola einheimste, verständlich ist. Hervorgeben wird der hohe Koffeeingehalt. Der Koffeingehalt pro 0,33l Flasche fritz-kola liegt bei 83,3mg Koffein und damit deutlich über dem Koffeingehalt einer - wie man schreibt - "Allerwelts-Cola". Der liegt nämlich nur zwischen 30 und 60 mg Koffein je 0,33 l.

Auch beim Vertrieb und bei der Gebindepolitik setzt man, wie einst Afri-Cola, bevor sie übernommen worden ist, auf die Gastronomie und auf Portions-Glasmehrwegflaschen (0,33 Liter). Nach dem Start von fritz-kola im Februar 2003 hat man sich deshalb konsequenterweise auch auf die szenige Gastronomie konzentriert und wird nun in über 100 Bars, Clubs, Cafes, Kinos und Feinkostläden angeboten.

Im Sortiment sind Colas in mehreren Varianten, eine Zitronenlimonaden, die sich - für meinen Geschmack erfreulicherweise - durch weniger Süße auszeichnen als viele Produkte von Wettbewerbern, sowie zwei Schorlen. Man könnte auch sagen, sie haben eher Erwachsene und Jugendliche zur Zielgruppe denn Kinder:
  • fritz-kola
  • fritz-kola zuckerfrei
  • fritz-kola-kaffee-brause
  • fritz-apfel-kirsch-schorle
  • fritz-zitronenlimo
  • fritz-apfelschorle
  • fritz melonen-brause.
Ich werde demnächst in unserem Bamberger Café Abseits die Akzeptanz der zuckerfreien Fritz-Cola unf der fritz-limo Melonenbrause testen. Die Alternative Coke Zero wird mir denn doch zu sehr im Handel promoted. Hilfreich ist mir dabei auch die Empfehlung, wie fritz-kola auf Getränkekarten zu beschreiben ist: "Nennung von fritz-kola und fritz-limo in Getränkekarten" (PDF).