Freitag, März 30, 2007

Hotelblogger: Wie verloren, so gewonnen.

Den Hotelblogger habe ich Ihnen im letzten Sommer vorgestellt: "Hotelblogger".

Der anonyme Blogger arbeitet nebenberuflich als Rezeptionist in verschiedenen Berliner Hotels. Bis heute war er einen Monat lang weg vom Fenster. Heute erklärt er warum:
"Warum ich überhaupt weg war? Nun, es gab da ein Paar (und ich schreibe Paar ganz bewusst mit großem 'P') Hoteldirektoren, denen gefiel mein Geblogge wohl gar nicht. Da war ich meinen Studentenjob Ende Februar ganz fix mal los. Kein Problem, dank der eigenen Blogger-"Prominenz" hatte ich schnell (binnen einer Woche) eine neue Anstellung. Man kann also sagen: Job durchs Blog verloren, Job durchs Blog gefunden. Quasi ein Perpetuum Mobile der Medienlandschaft."