Montag, März 26, 2007

Rauchverbot in der Zigarrenbar.

Das "Casa del Habano" in Nürnberg ist die einzige bayerische Tabaklounge, die von der Tabakgesellschaft in Havanna lizensiert worden ist. Hundertausende Euro wurden investiert, die Auszeichnung "Bestes Zigarrengeschäft Deutschlands" errungen. Damit er starrsinnig auf seinem Raucherdrangsalierungsgesetz beharren kann, weiß der "Bärentöter", weniger bekannt als Dr. Werner Schnappauf, Staatsminister für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz, nur den ruinösen Rat, den Zigarrensalon in einen Club umzuwandeln: "Dicke Luft in der Zigarren-Bar", in: Süddeutsche Zeitung vom 26. März 2007.

Hinter der Sturheit des bayerischen Gesundheitsministeriums steckt vermutlich die Angst, auch Gaststätten mit einem nicht ganz so umfangreichen Angebot an Tabakwaren könnten sich als Zigarrenbars oder ähnlich ausweisen und so das Rauchverbot umgehen. Tatsächlich hat in Montreal das Rauchverbot zu einem Boom der Zigarrenbars geführt: "Das Rauchverbot fuehrt zu einem Boom von Zigarrenbars in Montreal". Mir fällt gerade ein, auch wir verkaufen bei uns Drehtabake und Zigarren an der Theke...

Siehe dazu auch "Absurdistan: Rauchverbot in Zigarrenbars".