Dienstag, April 17, 2007

Allianz von Voeslauer und Rauch: Zufriedene Gaeste - erfolgreiche Gastronomen.

Bad Vöslau, 17.4.2007, Mit einer einzigartigen Allianz reagieren Vöslauer und Rauch auf die veränderten Marktbedingungen durch ein neues Ernährungs- und Körperbewusstsein. Ab sofort wird der Trend zu gesünderen Lebensgewohnheiten auch in der Gastronomie erfüllt: "Gut für mich" heißt ein breites Sortiment an Getränken, das dem Wunsch der Gäste nach natürlichen, kalorienarmen Alternativen optimal entgegenkommt. Gemeinsam setzen die beiden österreichischen Marktführer damit eine neue Initiative, um sowohl die Zufriedenheit der Gäste als auch den Umsatz der Gastronomen zu steigern.

Birgit Aichinger, Leitung Marketing, Verkauf Gastronomie und PR bei Vöslauer:
"Mit dieser Zusammenarbeit ist uns eine einzigartige Initiative gelungen - gemeinsam tragen zwei führende Getränkehersteller aktiv zum Wohlergehen der ÖsterreicherInnen bei."
Herbert Pohl, Verkaufsleiter Gastronomie bei Rauch:
"Das richtige Sortiment führt zu mehr Zufriedenheit bei den Gästen und zu mehr Umsatz in der Gastronomie."
Trend zu bewusster Ernährung

In den vergangenen Jahren haben sich Ernährungs- und Trinkgewohnheiten der KonsumentInnenen grundlegend verändert: Das Bewusstsein für richtige Ernährung, weniger Kalorien, natürlich Inhaltstoffe und Herkunft wächst stetig; die Menschen wollen genießen und dabei gesund, fit und schön bleiben – oder werden. Entsprechend verändert sich das Angebot im Handel:
  • Mineralwasser,
  • Fruchtsaft,
  • Biosäfte und
  • kalorienreduzierte Getränke
boomen.

Das Angebot der Gastronomie hat mit dem Handel jedoch bisher nicht Schritt gehalten. Oft sind Produkte im Angebot, die längst nicht mehr den Konsumententrends nach biologischer Herkunft und Natürlichkeit entsprechen: Den Gäste wird in der Gastronomie oft nur ein kleines Standardsortiment geboten, den Gastronomen entgeht dadurch Umsatz, den sie mit den zeitgemäßen Getränken machen würden.

Um auch den Kunden der heimischen Gastronomiebetriebe natürliche Getränke offerieren zu können, bieten Vöslauer und Rauch ab sofort ihr Sortiment unter dem Titel "Gut für mich" gemeinsam an. Die gesunden und wohlschmeckenden Produkte bieten 100 Prozent Frucht und biologische Herkunft – so zum Beispiel die Vöslauer "Biolimo" und der Rauch "Bio Apfelsaft". Dank des Rauch „Fair Trade” Orangensaft haben die Gäste auch die Gewissheit, faire Produktionsbedingungen in den Erzeugerländern zu unterstützen.
"Die Produkte von Rauch und Vöslauer ergänzen sich perfekt: Wir bieten der Gastronomie ein einzigartiges Sortiment auf höchstem Niveau, das allen Trends und den gestiegenen Ansprüchen der Gäste gerecht wird,"
so Herbert Pohl von Rauch.

Mit "den Guten" für mehr Umsatz

Seit Jahren unterstützt Österreichs Marktführer bei Mineralwasser die heimische Gastronomie mit wirkungsvollen Offensiven für mehr Umsatz. Im Rahmen der „Gut für mich“-Initiative setzt Vöslauer zusammen mit Rauch dieses Engagement nun fort: Ein neues, gemeinsames Promotion-Team unter dem Namen "Die Guten" wird von März bis November 2007 insgesamt 1.600 Betriebe besuchen. Zur Vorstellung des neuen Sortiments gibt es wertvolles Know-how zur Umsatzsteigerung. Und der "Gut für mich"-Folder enthält viele Tipps zum optimalen Angebot für den Gast von heute.

Birgit Aichinger von Vöslauer:
"Gemeinsam mit unserem Partner Rauch haben wir fünf Gastronomiesparten analysiert – Selbstbedienungsgastronomie, Betriebe und Kantinen, Hotellerie, Ausbildungsstätten sowie Gesundheitsbetriebe. Das Know-how, das wir daraus gewonnen haben, wollen wir nun den Gastronomen zugänglich machen und ihnen ermöglichen, davon zu profitieren."
Aktuelle Studie "Food Style"

Dass Vöslauer und Rauch mit dieser gemeinsamen Initiative genau die Wünsche der KonsumentInnen treffen, belegt auch eine brandaktuelle Karmasin-Studie zu den Ernähungstrends, die Anfang 2007 durchgeführt wurde. Die Ergebnisse – von Dr. Sophie Karmasin im Rahmen des Pressegespräches am 17. April erstmals präsentiert – zeigen deutlich, dass der Trend zu Gesundheit und gesunder Ernährung in der ganzen Bevölkerung von besonders hoher Relevanz ist und mit 83% für die große Mehrheit Ausdruck einer modernen Lebenseinstellung darstellt. Mit 61% ist die Natürlichkeit und Naturbelassenheit von Lebensmitteln eine wichtige Anforderung, aber auch Bio liegt voll im Trend.
"Biologische Lebensmittel sind längst kein Randphänomen mehr, 55% der Konsumenten konsumieren recht bis sehr häufig Produkte aus biologischer Landwirtschaft,"
so Dr. Sophie Karmasin. Neben dem Trend zu stärkerem Kalorienbewusstsein sind insbesondere zuckerreduzierte Nahrungsmittel besonders attraktiv (45%). Auch das Interesse an Fair Trade Produkten ist erstaunlich hoch: 32% achten (sehr) auf die Fair Trade Auszeichnung.

Vier Ernährungstypen

Im Rahmen der Food Style Studie wurde die österreichische Bevölkerung in vier Ernährungstypen gegliedert werden:
  • 10% zählen sich zu den "vorbildlich Gesundheitsorientierten", wobei hier mit 70% der Frauenanteil überwiegt, sehr gut gebildet und mit hohem Einkommen. Fair Trade Produkte, biologische Produkte, kalorien-, zucker- und fettreduzierte Produkte sind für diese Gruppe sehr wichtig, der Preis steht eher im Hintergrund.
  • Die „angepassten Gesundheitsorientieren“ sind mit 31% die zweit größte Gruppe. Für diese eher weiblichen und häufig über 50-Jährigen sind gesunde Ernährung und die Natürlichkeit von Produkten sehr wichtig.
  • Die "Rationalen/Kritischen" sind mit 35% die größte Gruppe unter den Ernährungstypen. Sie zeigen keine soziodemographischen Auffälligkeiten und stehen Ernährungstrends grundsätzlich positiv gegenüber, müssen aber spezifisch noch überzeugt werden.
  • 24% der Österreichischen Bevölkerung – eher männlich, jünger und mit geringerem Ausbildungsniveau - fallen in den Bereich der "Unbedachten". Diese Gruppe ist sehr wenig an Ernährungstrends interessiert, für sie stehen Geschmack und Convenience im Vordergrund.
Vöslauer Natürliches Mineralwasser ist mit einem Marktanteil von 41,6% das Lieblingsmineralwasser der Österreicher. Produktion und Zentrale des 1936 gegründeten österreichischen Unternehmens befinden sich in Bad Vöslau in Niederösterreich. An Spitzentagen werden bis zu zwei Millionen Liter Mineralwasser ausgeliefert. Vöslauer beschäftigt 150 Mitarbeiter. 2006 wurden 237,3 Millionen Liter Vöslauer Mineralwasser (inkl. Balance) abgesetzt und damit ein Umsatz von 60,1 Millionen Euro erzielt. Vöslauer ist ein Unternehmen der Getränkeindustrie Holding AG.

Rauch Fruchtsäfte ist mit seinen Marken wie Rauch, Happy Day, Bravo, Ice Tea und Nativa eines der führenden Unternehmen der Getränkebranche in Österreich. Mit einem Marktanteil von 38% bietet Rauch die mit weitem Abstand beliebtesten Fruchtsäfte, bei Eistee ist der Marktanteil mit 66% sogar noch höher. Neben Österreich ist Rauch in ganz Zentral- und Südeuropa führend am Markt vertreten. Im Jahr 2006 erzielte Rauch einen Umsatz von 610,8 Mio EUR, der Exportanteil beträgt 57%.

(Quelle: Gemeinsame Pressemitteilung von Vöslauer und Rauch).