Montag, April 23, 2007

Bier-Content vom Feinsten.

Heute, am Tag des Bieres, startet, wie von mir angekündigt ("Der Standard" thematisiert Bier"), die österreichische Tageszeitung "Der Standard" ihre Rubrik Bier.

Was gibt es alles zu lesen?
  • Conrad Seidls wöchentliche Bier-Kolumne (immer ab Montag), diesmal über das Reinheitsgebot: "Ein Prost auf den Tag des Bieres!". Conrad Seidl spuckt den Propagandisten des "Reinheitsgebots" gehörig in die Maische:
    "Das Reinheitsgebot begünstigt die großen deutschen Brauereien, indem den Biertrinkern suggeriert wird, dass ohnehin alle Biere, die den Auflagen des Reinheitsgebots genügen, gleich „rein“ und damit gleich gut wären. Das ist Unsinn: Es gibt große Brauereien mit sehr interessanten Bieren – und andere mit sehr faden. Es gibt auch kleine Brauereien, (die sich noch nie einen Fernsehspot leisten konnten), mit Bieren, ebenso wenig eine besondere Erwähnung verdienen – und andere, die einfach tolles Bier brauen, das noch seiner Endeckung harrt."
  • Aktuelle Biertermine (unter anderem von der Kampagne für Gutes Bier in Österreich).
  • Immer ab Freitag: das Bier der Woche, diesmal "Eegit Stout"
  • Termine rund ums Bier: Bierkalender,
  • News
  • Gewinnspiele etc.
Ich bin begeistert. Aber ich frage mich auch, warum insbesondere die "Süddeutsche Zeitung" sowas nicht bietet?
  • Bayern, das Hauptverbreitungsgebiet der Süddeutschen Zeitung, ist zumindest so bieraffin wie Östereich.
  • Der Verlag der "Süddeutschen Zeitung" ist an der Tageszeitung "Der Standard" beteiligt. Sind die in München zu blöde, für einen Know-How- oder Content-Transfer zu sorgen?