Freitag, April 20, 2007

Revolution im Cafe Hawelka.

Vor kurzem habe ich darauf hingewiesen, daß das geplante gesetzliche Rauchverbot die Chancen zur Vermarktung rauchfreier Gaststätten verschlechtert und Gaststätten, die dem Rauchverbot trotzen, ein Alleinstellungsmerkmal beschert: "USP fuer rauchende Gaeste"

Das traditionsreiche Café Hawelka in Wien macht es vor: "Hawelka trotzt dem Rauchverbot", in: oe24.at vom 20. April 2007:
"Falls eine Bestimmung das Rauchen im Hawelka verbieten soll, werden sich Leopold und Günter Hawelka nicht daran halten und ihre Gäste weiter rauchen lassen. Auf die Frage, was dann geschieht, schreit ein Kellner aus der Küche heraus: 'Revolution!'"
Das Café Hawelka ist mit vielen weiteren Betrieben Mitglied des Verband der Europäischen Traditionscafes (Associazione Europa di Café Storici), darunter Antico Café Greco (Rom), das Café Tomaselli (Salzburg), das Café Musil (Klagenfurt), die Cafés Prückel, Weingartner, Schottenring, Diglas und Dreier (alle Wien), Gerbaud (Budapest), Orient Express (Zagreb) sowie San Marco und Tommaseo (Triest). Das Logo des Verbandes stellt ein ein typisches Kaffeehaus-Tischchen mit Marmorplatte, dampfender Kaffeetasse, Zeitung und beigestelltem Thonet-Sessel dar. Vielleicht sollten sie das Logo um eine Zigarre, ein Zigarillo oder Zigarette oder eine Pfeife ergänzen?

Mehr historische Gaststätten und Gasthäuser.