Freitag, April 13, 2007

Singletische und Tische für Singles.

Nicht nur Unternehmensberaterinnen beklagen, daß Gaststätten Singles mitunter nur schlechte Plätze anbieten ("Katzentische", eventuell sogar vor den Toiletten). Wie kann man sich als Gastronom auf die wachsende Schar von Singles, insbesondere von alleine Reisenden einstellen, die es leid sind, in Restaurants schlecht behandelt zu werden?

In einer Reihe früherer Beiträge habe ich die sogenannte "Community Tables" empfohlen, große Tische für 8, 12 oder noch mehr Personen, an die sich nach und nach eintreffende Gäste einfach dazu setzen und zusammen rücken können. Siehe dazu auch:In Landgaststätten des deutschen Südens ist sowas ohnehin traditionell üblich. Dort werden Fremde an Stammgästen willkommen geheißen und erzählen was in der großen, weiten Welt so vor sich geht. Auch im englischsprachigen Ausland gibt es mitunter sogenannten "Table d'hôtel". Historisch gesehen sind getrennte Tische für Gäste ohnehin recht neu. Bis ins frühe 18. Jahrhundert saßen die Übernachtungsgäste mit am Tisch des Gastherrn. Man aß zu einer bestimmten Zeit ein bestimmtes Essen (Tagesgericht) und zahlte einen Einheitspreis (siehe dazu: "Zur Geschichte des Restaurants".

Seit Jahren bietet auch die Allschwiler Rôtisserie "Frohsinn" am Freitag- und Samstagabend einen "Single-Tisch" an. Allein Ausgehende haben hier in einer reservierten Ecke die Möglichkeit, mit andern zusammen zu essen und trinken, sich kennen zu lernen oder einfach nur gemütlich zu plaudern: "Ein "Single-Tisch" gegen Partner-Trübsal", in: Onlinereports.ch vom 20. Januar 2003.

Alternativ kann man aber auch kleine Tische anbieten bzw. Tische für zwei Personen für eine Person eindecken. Theo Huesmann weist in seinem Beitrag "Table for One", in: Notizen für Genießer vom 21. Januar 2007, auf das japanische Restaurant "Table for One" hin mit seiner Website Solo Dining.

Siehe dazu auch: "Singles in der Gastronomie ? einsam mitten unter Menschen?" Subjektive Meinungen und konkrete Beispiele aus der gastronomischen Praxis - gesammelt von Gundula Marx, in: Allgemeine Hotel- und Gastronomie-Zeitung vom 23. Oktober 2004.