Donnerstag, Mai 10, 2007

Konkurrenzlos.

Bieten Sie auf Ihrer Website eigentlich Links zu Ihren Konkurrenten bzw. Kollegen vor Ort?

Ich mache das. Warum?
  • Unsere Website soll den Nutzern gefallen. Diese wollen sich vieleicht auch über andere Gaststätten im Raum Bamberg informieren.
  • Wir haben keine Angst vor Wettbewerbern, sondern vergleichen uns ständig mit ihnen, versuchen von ihnen zu lernen, was sie besser machen, und arbeiten gerne auch mit ihnen zusammen.
  • Wir sind sicher, gut abzuschneiden, wenn Gäste uns mit Wettbewerbern vergleichen. Am zufriedensten sind oft solche Gäste, die nach schlechten Erfahrungen woanders wieder bei uns einkehren.
  • Keine Gaststätte kann allen Gästen zu jeder Zeit genau das bieten, was sie gerade suchen. Wir freuen uns deshalb, wenn Stammgäste anderer Gaststätten uns ab und zu aufsuchen.
Siehe dazu auch: "Trust or Bust: Communicating Trustworthiness in Web Design" von Jakob Nielsen, in: Alertbox, 3/7/99.

Anderer Meinung ist der Online-Chefredakteur von Spiegel Online.
"Für Blumencron ist die Leserbindung an die Marke von zentraler Bedeutung. Man sei daher auch eher spärlich mit der Verlinkung zu fremden Quellen oder gar zur Konkurrenz. Man wolle egoistischerweise den Leser lieber bei sich behalten, sagte der Spiegel Online-Chefredakteur. "
(Quelle: "Medientreff: Online mit Erfolg", in: Heise Newsticker vom 10. Mai 2007).

Für wie dumm muß man seine Leser halten, wenn man glaubt, sie wüßten nicht, daß es Konkurrenten (andere Magazine, andere Gaststätten) gibt, und wären nicht in der Lage, deren Websites zu finden?