Montag, Juni 11, 2007

Ruettgers schizophren?

Der stellvertretende Bundesvorsitzende der CDU, Jürgen Rüttgers hat sich eindeutig gegen einen gestzlichen Mindestlohn ausgesprochen: "CDU-Vize Rüttgers bekräftigt Ablehnung eines Mindestlohns", in: Finanzen.de vom 11. Juni 2007.

Leider kann man dieser gespaltenen Persönlichkeit nicht glauben. In seinem anderen Ich als nordrhein-westfälischer Ministerpräsident hat er seinen Sozialminister gewähren lassen, als dieser vor gut einem Monat die drei unteren Tarifgruppen sowie die Ausbildungsvergütungen des Lohntarifvertrags für das Gastgewerbe, vereinbart zwischen der DEHOGA Nordrhein-Westfalen und der Gewerkschaft Nahrungsmittel, Genuß, Gaststätten, für allgemeinverbindlich erklärt hat: "Lohntarifvertrag in Nordrhein-Westfalen allgemeinverblindlich".