Freitag, Juli 13, 2007

Rauchverbot macht Kinder tot.

Dr. Ulrich Bahnsen, Wissenschaftsredakteur der Wochenzeitung "Zeit" traut sich eine politisch unkorrekte Wahrheit auszusprechen:
"Ohnehin geht die Gefahr durch Passivrauchen nahezu ausschließlich von qualmenden Familienangehörigen in den heimischen vier Wänden aus. Womöglich richten die Verbote daher mehr Schaden an, als sie nützen. Wenn die Tabak-Junkies dann vermehrt zu Hause rauchen, steigt dort die Gefahr erst recht, vor allem für Kinder."
Quelle: Die Wende im Kampf gegen Krebs", in: Die Zeit vom 12. Juli 2007.

Neu ist diese Zusammenhang nicht, sondern Ergebnis wissenschaftlicher Studien in anderen Ländern. Siehe dazu: "Leiden Kinder und Jugendliche unter dem Rauchverbot in der Gastronomie?".