Dienstag, Dezember 25, 2007

Umsatzverluste wegen Rauchverbot in Spielbanken.

Die Spielbanken in Baden-Württemberg, wo seit dem 1. August 2007 ein gesetzliches Rauchverbot gilt, rechnen im Jahre 2007 mit Umsatzverlusten von 7 Prozent: "Spielbanken in der Region leiden unter Rauchverbot - Man rechne mit rund sieben Prozent Umsatzeinbußen" , in: ISA-Casinos vom Dezember 2007.

Wenn man den Verlust von 7 Prozent per anno, den das Rauchverbot in den 5 Monaten des Jahres 2007 bewirkt hat, hochrechnet, würde sich in zwölf Monaten mit Rauchverbot, etwa 2008, ein Verlust von 16,8 Prozent ergeben, also eine Größenordnung, wie sie sich auch in Kneipen in den Ländern, in denen ein gesetzliches Rauchverbot eingeführt worden ist, ergeben hat.

Das Spielcasino in Kassel umgeht das Rauchverbot, indem es seine Gäste kostenlos bewirtet: "Im Casino in der Kurfürstengalerie darf geraucht werden - Schlupfloch im Gesetzestext", in: ISA-Casinos vom 21. Dezember 2007.