Montag, Januar 07, 2008

Umsatzverluste beim Fassbier wegen Rauchverbot.

In dem Artikel "Der Umsatz ist verdunstet" von Judith Lembke, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 5. Januar 2008 wird eine Aussage der Radeberger Gruppe wiedergegeben, in den Bundesländern, wo das Rauchverbot schon gelte, sei der Absatz von Fassbier "im zweistelligen Prozentbereich" zurückgegangen.

Ein sinkender Faßbierabsatz wäre ein starkes Indiz für Umsatzrückgänge mit Bier im Vertriebskanal Gastronomie und hier vermutlich vor allem in der getränkeorientierten Gastronomie, sprich in Kneipen, Bars und Diskotheken.