Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | www.DasGastroPortal.de: bitburger Braugruppe weite... » | Demeter-Eis von Gildo Rachelli. » | Ypsilanti beluegt bestenfalls sich selbst. » | Stellungnahme des Bayerischen Hotel- und Gaststaet... » | Eckpunkte zum Nichtraucherschutz der Bayerischen S... » | DEHOGA-Umfrage zum Rauchverbot: Kneipen und Diskot... » | Festzeltbesucher nutzen die erkaempfte Freiheit. » | Spirituosen aus Vietnam » | Gewinnrueckgang wegen Rauchverbot bei britischer K... » | Blog als Website. »


Dienstag, März 11, 2008

Zarges von Freyberg Hotel Consulting.

München, März 2008. Im Januar 2008 haben Stephanie Zarges und Dr. Burkhard von Freyberg das Beratungsunternehmen Zarges von Freyberg Hotel Consulting in München gegründet. Seitdem unterstützen die Experten sowohl bestehende Hotels als auch neue Hotelentwicklungen mit ihrer umfassenden Beratungserfahrung. Den Fokus legen sie dabei auf die Erarbeitung und Implementierung von Positionierungs- und Marketingstrategien. Als ideale Ergänzung verstärkt Dr. Beatrice Zarges das dynamische Unternehmerteam mit ihrer langjährigen Erfahrung und ihrem operativen Know-How.

In Folge der Auswirkungen der Globalisierung steht die Hotellerie bereits seit einigen Jahren vor neuen Herausforderungen. Hotels mit ausgefeilten Positionierungen bestimmen zunehmend den Markt. Selbst die Kettenhotellerie hat den in allen Branchen wiederkehrenden Trend zur Individualität für sich entdeckt. Deshalb besetzt sie nun mit ausgefeilten Konzepten auch Nischenmärkte, die ursprünglich Wirkungsfelder der Individualhotellerie sind. Bekanntermaßen verfügt die Kettenhotellerie auf Grund ihres hohen Standardisierungsgrades und der damit verbundenen Kosteneinsparungsmöglichkeiten sowie zentralisierter Marketingaktivitäten über Wettbewerbsvorteile gegenüber der Individualhotellerie. Aus diesem Grund verstärkt sich der Verdrängungswettbewerb und die Individualhotellerie ist gefordert wie noch nie.

Zarges von Freyberg Hotel Consulting liefert Antworten und Lösungen in diesem Spannungsfeld. Dabei hilft das international ausgerichtete Beratungsunternehmen bestehenden Hotels, ihre Marktposition auszubauen, zu optimieren bzw. neu auszurichten und unterstützt neue Hotelentwicklungen mit Standort- und Machbarkeitsanalysen. Hierbei wird grundsätzlich ein ganzheitlicher Beratungsansatz, der auf drei Säulen aufbaut, verfolgt. Aufbauend auf einer Analyse der bestehenden Strukturen und der Entwicklung von zielgerichteten Strategien, begleiten die Berater ihre Mandanten bei der praktischen Umsetzung maßgeschneiderter Konzepte und beim Aufbau von Alleinstellungsmerkmalen. Darüber hinaus übernehmen die Experten das Controlling der betrieblichen Abläufe.

Der ganzheitliche Ansatz bezieht sich allerdings nicht nur auf die Vorgehensweise bei der Beratung, sondern auch auf die Beratungsinhalte. Aus diesem Grund entwickelt und implementiert Zarges von Freyberg Hotel Consulting individuelle Strategien und Konzepte, die alle Bereiche eines Hotels integrieren. Von der Schaffung neuer Angebote und Dienstleistungen, über die kreative Vermarktung und Kommunikation, hin zu integrativen Mitarbeiterschulungen und anderen Qualitätsmanagement-Maßnahmen, gestalten die Experten auch innovative Einrichtungs- und Dekorationskonzepte. Es entsteht ein ganzheitlicher Markenaufbau, der sich in der Soft- und Hardware widerspiegelt. Dadurch kann ein klares Image aufgebaut und kommuniziert werden. Praxisnähe, eine persönliche und individuelle Betreuung, aber auch Detail- und Trendbewusstsein zählen zu den Kernwerten des kreativen Unternehmerteams. Dabei verkörpern die Unternehmenslenker auf Grund ihrer unterschiedlichen Hintergründe und Erfahrungen die drei Säulen der ganzheitlichen Beratung und vereinen jungen Unternehmergeist, fachlich und wissenschaftlich fundierte Kompetenz sowie langjährige praktische Erfahrung.

Anstelle sich auf ihre ursprünglichen Kernwerte zu beziehen, sprechen Individualhotels häufig zu viele unterschiedliche Zielgruppen an, um einen größtmöglichen Kundenkreis zu erreichen (Schrotflintenprinzip versus Scharfschützenkonzept). Dadurch wird ihr Profil verwässert und sie verlieren an Authentizität. Auch Kettenhotels haben mit Profilierungsschwierigkeiten zu kämpfen, allerdings beziehen sich diese in der Regel auf die Originalität der Konzepte. Hier besteht großes Potenzial für Alleinkämpfer, sich auf Grund ihrer Individualität, Einzigartigkeit und nicht zuletzt der höheren Flexibilität gegenüber standardisierten Hotelprodukten zu behaupten. Die Experten von Zarges von Freyberg Hotel Consulting sind sich einig, dass profilierte (Individual)-Hotels gefragter sind denn je.

Stephanie Zarges, Dr. Burkhard von Freyberg, Dr. Beatrice Zarges

Stephanie Zarges sammelte vor und während ihres internationalen Studiums zum Bachelor of Arts (BA) in Hospitality Management und Master of Arts in Communication Management in London, Paris und Pforzheim Praxiserfahrung in der internationalen Hotellerie. Dabei absolvierte sie ein einjähriges Management Training im Luxushotel The Connaught in London. Außerdem lernte sie die Hotellerie bezogene PR im Rahmen eines Praxissemesters bei der renommierten PR Agentur Sabine van Ommen PR in Berlin kennen. Während der letzten vier Jahre arbeitete sie als Senior Consultant für die TREUGAST Solutions Group. Hier war sie für die Unternehmenskommunikation verantwortlich und leitete die Geschäfte des Gütesiegels 50plus Hotels Deutschland. Durch das seit 45 Jahren im Familienbesitz befindliche Fünf-Sterne-Hotel Thurnher's Alpenhof in Zürs am Arlberg ist die 30-Jährige in und mit der Hotellerie aufgewachsen.

Dr. Burkhard von Freyberg absolvierte eine Hotelfachlehre im Hotel Bayerischer Hof in München und studierte im Anschluss Wirtschaftswissenschaften in München, Boston und Regensburg. Nach verschiedenen beruflichen Stationen im In- und Ausland war er zuletzt vier Jahre als Senior Consultant bei der TREUGAST Solutions Group und Leiter des 2005 neu gegründeten TREUGAST Institute of Applied Hospitality Sciences tätig. Seit März 2007 arbeitet der 34-Jährige in Professorenvertretung für Hospitality Management an der Fakultät für Tourismus der Hochschule München.

Die promovierte Sozial- und Wirtschaftswissenschaftlerin Dr. Beatrice Zarges ist geschäftsführende Gesellschafterin des Fünf-Sterne-Hotels Thurnher's Alpenhof sowie der zugehörigen Trendgastronomie und der Boutique in Zürs am Arlberg. Das Luxushotel ist eines der wenigen Mitglieder der renommierten Hotelkooperation The Leading Hotels of the World. Die gebürtige Österreicherin hat nach der Geburt ihrer beiden Kinder Stephanie und Marco die Hotelkooperation Akzent Hotels erfolgreich aufgebaut und im Anschluss viele Jahre Privathotels mit Schwerpunkt im PR, Sales und Marketing beraten.

(Quelle: Pressemitteilung der Zarges von Freyberg GmbH)

Labels: ,