Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Geldbeutel weg. » | Gastro Online Award (GOA) 2008: Die Gewinner. » | Nicht ganz so clever. » | Gastgewerbe-Marketing per Twitter. » | Regionales Veranstaltungsportal Frankentipps. » | Profi-tabel bietet ein neues Full-Service-Dienstle... » | Schnitzelriese, Burgwindheim. » | Wenig Europaeisches beim World Beer Cup. » | Die Kochprofis auf dem Campingplatz. » | Gastro Power Letter. »


Mittwoch, April 30, 2008

Auswirkungen des Rauchverbots auf das Ausgehverhalten.

Michael Stickel und Katrin Rechthaler haben in einer mit sehr gut benoteten Betriebswirt-Arbeit "Auswirkungen des Landesnichtrauchergesetzes auf die Gastronomie - Analyse über das Ausgehverhalten von Rauchern und Nichtrauchern seit dem Inkrafttreten am 1. August 2007" an der Reutlinger Fachschule für Betriebswirtschaft die Auswirkungen des Landesnichtrauchergesetzes untersucht. 500 Menschen in Kneipen in Reutlingen und Weitingen, in einem Baumarkt in Metzingen, an der Fachhochschule in Kehl und an der Uni Tübingen wurden in der Zeit von September 2007, also vor Inkraftreten des gesetzlichen Rauchverbots in Baden-Württemberg, bis März 2008, also nach dem Inkrafttreten, 20 Fragen gestellt.

Die Ergebnisse:
  • Nichtraucher fühlen sich zwar in rauchfreien Wirtschaften wohler, deswegen gehen sie aber nicht häufiger aus.
  • Raucher bleiben eher daheim. Sie laden lieber Freunde nach Hause ein oder suchen sich Wirtschaften, in denen es Raucherräume gibt.
  • Mehr Essen oder Getränke werden durch das Rauchverbot nicht konsumiert.
  • Man lernt beim Rauchen mehr Menschen kennen.
Mehr darüber: "'Komm, wir rauchen eine!'" von Volker Schmied, in: Neckar-Chronik vom 30. April 2008.

Labels: ,