Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Fast Food News. » | Das Maedchen, das alles isst. » | Destinationen 2.0. » | Steigende Lebensmittelpreise in den Griff bekommen... » | Bloggende Kuechenchefs. » | Persoenliche Anmerkung. » | Gastro Online Award (GOA) 2008: Online-Abstimmung ... » | Bierstadt Bamberg wird Weinstadt. » | Thueringer Marketingpreis fuer Tourismus 2008. » | Rekomendi. »


Freitag, April 04, 2008

Speisekarte als Flash: PdfMeNot.

Nicht selten liegen Dokumente als PDF vor, z.B. Speise- und Getränkekarten. Bietet man sie als Restaurant auf der Website in diesem Dateiformat an, dauert es mit den meisten PDF-Readern ziemlich lange, bis der Reader vollständig gestartet, die Datei heruntergeladen worden ist und angezeigt wird. Wenn der Nutzer sich den Inhalt nur anschauen will, kommt der Vorteil des in der Regel gut ausdruckbaren Format aber gar nicht zum Tragen.

Der Dienst PdfMeNot erlaubt es, beliebige PDFs in einen Flash-Film umzuwandeln. Die erstmalige Umwandlung braucht zwar eine gewisse Zeit, aber danach bleibt der Flash auf dieser Website gespeichert und wird, wenn ein Nutzer ihn erneut aufruft, vergleichsweise schnell angezeigt. Die in Flash umgewandelte Karte kann dann schnell seitenweise durchstöbert und beliebig gezoomt werden.

Ich habe dies für die Standard-Speise- und Getränkekarte meines Bamberger Café Abseits ausprobiert. Man kann nach der Umwandlung den Flash-Film verlinken oder auch in die eigene Website einbauen. Das sieht dann so aus:



Wohl gemerkt: Ich sehe diese Möglichkeit nicht als Ersatz zum PDF-Format an, sondern als Ergänzung. Nachteile des erzeugten Flash-Films:
  • Er kann nicht ausgedruckt werden.
  • Man kann darin nicht suchen
Am besten bieten Sie Ihre Speisekarte (wie auch andere wichtige Dokumente) deshalb alternativ in möglichst vielen Formaten an. Siehe dazu auch meinen früheren Beitrag "PDF in HTML umwandeln".

Labels: