Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Behinderten-Sponsoring. » | Inserate bei Polizeiverlagen. » | Listino Prezzi. » | Reputations-Management. » | Rauchverbot in Schleswig-Holstein teilweise aufgeh... » | Schinderhannes-Marketing VII. » | Opportunismus pur. » | 34. Jahreshauptversammlung der Food & Beverage Man... » | Ueberwachung des Gastraums per Videokamera. » | Wertsicherungsklauseln: Wenn die Inflationsrate di... »


Donnerstag, April 24, 2008

Trau ihr nicht.

Sie hat Erziehungswissenschaften studiert, über das Thema "Ausreisserinnen und Trebegängerinnen - theoretische Erklärungsansätze, Problemdefinitionen der Jugendhilfe, strukturelle Verursachung der Familienflucht und Selbstaussagen der Mädchen" promoviert und ist noch die Gesundheitsministerin des Landes Schleswig-Holstein. Der Sozialdemokratin Dr. Gitta Trauernicht paßt das jüngste Urteil des Verwaltungsgerichts Schleswig (siehe dazu: Rauchverbot in Schleswig-Holstein teilweise aufgehoben") gar nicht. Deshalb behauptet sie frech, die Begründung der Verwaltungsrichter sei "nicht überzeugend". Das Verwaltungsgericht Schleswig habe lediglich in zwei Fällen einer Klage stattgegeben und dieses Urteil gelte nicht in anderen inhabergeführten Kneipen ohne Angestellte: "Trauernicht: Rauchverbot weiterhin auch in Eckkneipen", in: HL-Live vom 24. Aprl 2008.

Dieses inkompetente Geschwätz dürfte das Verwaltungsgericht Schleswig wenig beeindrucken, allenfalls motivieren, sie im Hauptsacheverfahren gehörig abzuwatschen. Ich hoffe, Frau Dr. Trauernicht hat wenigstens in Fragen der Gesundheitspolitik halbwegs kompetente Berater.

Labels: ,