Dienstag, Mai 13, 2008

Mystarbucksidea.

In ihrer Community Mystarbucks­idea versucht die Coffeeshop-Kette Starbucks, den Wünschen ihrer Gäste auf die Spur zu kommen. Überlegt wird, den Wunsch nach einem kostenlosen W-Lan-Zugang in den Filialen umzusetzen: "US-Konzerne setzen auf Online-Dialog", in: ONEtoONE vom 2. Mai 2008.

Davon profitieren nicht nur Starbucks-Kunden. Auch als Gastronom kann man sich in Communities seiner Konkurrenten umschauen, was denn so bei Gästen angesagt ist. Genau so, wie man auch die Betriebe seiner Wettbewerbe besuchen und beobachten sollte. Siehe dazu z.B. eine Diskussion über die Frage, ob Starbucks mehr gesündere Frühstücke anbieten sollte.

Ich warte schon darauf, daß irgendwann einmal Konkurrenten auf die Idee kommen, mit Fake-Acounts solche Communities anzugreifen und Ideen einzubringen, die den Betreiber in die Irre führen. Doch die letztlichen Folgen sind nicht vorhersehbar. Auch die russische Oktoberrevolution war ja, etwas überspitzt formuliert, darauf zuruck zu führen, daß der deutsche Geheimdienst Lenin ins Spiel gebracht hat.