Samstag, Juli 19, 2008

Weniger Fassbierabsatz wegen Rauchverbot in der Gastronomie.

Die "Wirtschaftswoche" hat Ullrich Kallmeyer, den Chef der Radeberger Gruppe, interviewt: "'Nicht bedeutend genug'", in: Wirtschaftswoche vom 19. Juli 2008. Er beklagt einen Rückgang des Fassbierumsatzes, also der Biere im Vertriebskanal Gastromie, um 6,5 Prozent, sogar noch vor dem Beginn des Rauchverbots in Nordrhein-Westfalen bzw. der Strafbarkeit von Verstößen gegen das Rauchverbot in Berlin und prognostiziert:
"Diese Zahl wird also weiter wachsen. Und damit ein Stück Bierkultur und Geselligkeit verloren gehen."