Dienstag, August 05, 2008

Bannerwerbekampagne von McDonald's bei Trigami.

Trigami, der Online-Marketing-Vermittler für Blogger, mit dem auch das Blog "Gastgewerbe Gedankensplitter" von Abseits.de, das Sie gerade lesen, zusammenarbeitet, bietet seit kurzem auch Bannerwerbung (sogenannte Display Ads) an. Damit konkurriert Trigamit mit anderen Anzeigennetzwerken, darunter auch der Marktführer Google Adsense (siehe dazu unsere Einführung "Vermarktung von Anzeigenplätzen mithilfe von Google AdSense").

Seit heute läuft auf zahlreichen Blogs, wie auch dem unseren, eine einwöchige Bannerwerbekampagne von McDonald's. Mehr darüber im Trigami Blog: "McDonald’s 1×1 Kampagne gestartet".

Im Vorfeld hatte in den letzten Tagen diese Kampagne für Irritationen bei einigen Blogs gesorgt. Zwei Beispiele: Von Seiten Trigamis waren einigen Blogs sehr niedrige Honorare angeboten worden. Einige, vermutlich sogar viele, Blogs haben es deshalb abgelehnt, für so wenig Geld ein Banner von McDonald's zu schalten.

Aber die Regeln von Trigami sehen vor, daß man, wenn das vorgeschlagene Honorar zu niedrig erscheint, ein Gegenangebot machen kann. Vermutlich haben dies zwar alle Blogs, die abgelehnt gewusst, sich aber nicht vorstellen können, daß man unter seriösen Geschäftsleuten auf ein keineswegs akzeptables Angebot auch in der Weise reagieren kann, daß man im Gegenzuge das Vielfache fordert, und die Gegenseite dann trotzdem akzeptiert und damit ihr erstes Angebot nachträglich unglaubwürdig macht.

In der Tat würde ich im wirklichen Leben einen "Gast", der in meiner Gaststätte auftaucht und für 30 Cent ein Seidla Bier verlangt, auslachen oder gleich hochkant rausschmeißen. Insoweit habe ich etwas dazugelernt und werde in Zukunft locker im Gegenzug fünf Euro kontern, auch wenn unsere Biere eigentlich preiswerter sind.