Freitag, Oktober 10, 2008

Hartz-IV-Kochkurs.

Oliver Schneider, Küchenchef und Inhaber vom Mitte 2007 eröffneten Frankfurter Restaurant "Oliver's Art Cuisine" veranstaltet Kochkurse, in denen Endverbraucher lernen können, mit wenig Geld für den Wareneinsatz zu kochen. Die Gebühr für den dreiständigen "Hartz-IV-Kochkurs" beträgt neun Euro, Materialkosten inklusive: "Kostet nix" von Merlind Theile, in: Spiegel vom 10. Oktober 2008.

In seinem Kommentar "Viel Geschmack für wenig Geld", in: dieGesellschaffter.de, erläutert Oliver Schneider seine Beweggründe.

Neben solchen Kursen, Zielgruppe: Hartz IV-Empfänger und andere Menschen, die sparen müssen oder wollen, ohne sich schlecht zu ernähren, bietet Oliver Schneider auch vielfältige Kurse für einkommensstärkere Zielgruppen an, z.B.
  • Kochworkshops nur für Frauen.
  • Erotic Food.
  • Kochen ohne Sahne Fett.
  • Are you hot?? Alles was scharf macht… nichts für Weicheier
  • 4 Jahreszeiten Küche : Herbstliche Genüsse
  • Eat ´n ´Meet- Der Singlekochkurs. Liebe geht nur durch den Magen
  • Im Reich der Mitte. Die authentische chinesische Küche
  • Fische & andere Meeresbewohner
  • Alles rund ums WIld.
  • Oliver´s Cooking Horror-Show. Die gruseligste Küchenparty der Welt- nichts für schwache Nerven!!
Um die Gästebindung zu erhöhen, bietet er ab November einen Kundenclub an, den "Club der Gastrosophen". Für einen Jahresbeitrag von 12 Euro gibt es:
  • ermäßigte Teilnahmegebühren
  • 10% Nachlass auf Getränkerechnung
  • kostenlose Rezepte
  • bevorzugte Anmeldung
  • kostenlose Kochschürze
  • exklusive Lebensmittel & Weine zum Einkaufspreis