Mittwoch, Oktober 29, 2008

Wegen Zechprellerei in den Knast.

Für sechs Wirtshausbetrügereien, einen Einmietbetrug, aber auch wegen eines Ladensdiebstahls mit Beleidigung und Bedrohung schickte die 6. Strafkammer beim Landgericht Landshut einen 54-jährigen Frührentner für 21 Monate hinter Gitter: "Zechpreller nun für 21 Monate 'versorgt'", in: Passauer Neue Presse vom 29. Oktober 2008.

Siehe zum Thema "Zechprellerei" auch: "Zechprellerei: Nachtraegliches Zahlen schuetzt vor Strafe nicht".