Donnerstag, Dezember 04, 2008

Thomas Leif kuschelt mit Tricksilanti.

Gegen Blogger ist Thomas Leif, der Vorsitzende der Journalistenvereinigung "Netzwerk Recherche", gerne kritisch. Siehe dazu meinen früheren Beitrag "Alle Journalisten sind schwul". Zum Ausgleich schleimt er, wenn es seine Aufgabe wäre, Andrea Ypsilanti kritische Fragen zu stellen: "Ypsilanti schmollt im Mainzer Wohlfühlexil", in: Spiegel vom 4. Dezember 2008. Warum wundert es mich nicht, wenn ein "Chefreporter" einer öffentlich-rechtlichen Fernsehanstalt mit Sitz im SPD-regierten Rheinland-Pfalz und "investigativer Journalist" mit einer Sozialdemokratin so umgeht?