Dienstag, April 14, 2009

Betriebliche Gefaehrdungsbeurteilung.

Nach Paragraph 5 Absatz 1 des Arbeitsschutzgesetzes (PDF) ("Gesetz über die Durchführung von Maßnahmen des Arbeitsschutzes zur Verbesserung der Sicherheit und des Gesundheitsschutzes der Beschäftigten bei der Arbeit") haben Arbeitgeber durch eine Beurteilung der für die Beschäftigten mit ihrer Arbeit verbundenen Gefährdung zu ermitteln, welche Maßnahmen des Arbeitsschutzes erforderlich sind.

Tatsächlich aber werden solche Gefährdungsbeurteilungen vor allem in den kleinen Betrieben des Gastgewerbes als lästiger und nicht zielführender, bürokratischer Aufwand beurteilt, vor allem wenn kaum Unfälle passieren, abgesehen von Lappalien wie den weit verbreiteten, kleinen Schnittwunden in den Küchen, oder Unfälle, die ihre Ursache in Hektik und Unaufmerksamkeit haben.

Aber die Aufsichtsbehörden (technischen Gewerbeauftsichtsämter) und sogar die von den Unternehmern finanzierten Unfallversicherungsträger wie die Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastätten versuchen weiterhin unverdrossen, die Durchführung von Gefährdungsbeurteilungen voranzubringen.

Mehr darüber: Siehe dazu auch: "Gefaehrdungsbeurteilung fuer Getraenkeschankanlagen online erstellen". Sie können dieses von der BGN kostenlos zur Verfügung gestellte Programm mittlerweile auch herunter laden und offline verwenden.