Montag, November 22, 2010

Mindestlohn in Irland wird abgesenkt.

In Irland liegt der Mindstlohn seit diesem Jahr bei 8,65 Euro je Stunde, das sind 60% des Durchschnittslohns. Irland hat damit den zweithöchsten Mindestlohn in der Europäischen Union. Das ist mehr als die deutschen Gewerkschaften fordern (7,50 €) und weniger als die Kommunisten (10,00 €). Auf alle Fälle aber weit mehr als Irland verkraftet. Deshalb will die irische Regierung den Mindestlohn absenken. Vernünftiger wäre es, ihn ganz abzuschaffen, und damit dem erfolgreichen deutschen Beispiel nachzueifern: "Dublins Regierung will das Volk melken", in: Financial Times Deutschland vom 22. November 2010.